Smartphones


Apples iPhone

 

Apples Betriebssystem wird nur über die eigenen Geräte vertrieben.

Vor- und Nachteil ist das geschlossene System. Mit dem Gerät ist man unweigerlich an Apple gebunden, dafür ist ein Virenschutz eigentlich nicht nötig.

Viele Apps, Preisstabil und schnell. Teuer.

 

Aktuell sind im Moment die Modelle ab 5s. Die älteren werden nicht mehr aktualisiert. Im Vergleich mit Androiden ist der Support deutlich länger. 


Window Phone

 

Ab Window 8.1 kann das System mit den anderen mithalten. Vertrieben wurde das System vor allem mit Namen Nokia Lumia. Jetzt heisst es Window Lumia. Ausserdem von HTC, Huawei und auch Samsung.

Wie bei Apple Systemgebunden, mit allen Vor- und Nachteilen.

Ideal als Arbeitsgerät. Handys von günstig bis teuer.

 

Update:  Windows Phone wurde von Microsoft vorerst eingestellt. Wer sich also ein solches Gerät kauft, bekommt immer weniger Unterstützung. Dazu werden neue Apps nicht mehr für Windows Phone zur Verfügung gestellt. Gerüchten zufolge will Microsoft mit neuer Hardware und Window10 auf den Markt zurückkommen. Wir werden sehen.


Googles Android

 

Das am weitesten verbreiteten System. Es wird über alle Hersteller ausser Apple und Window vertrieben. Der grosse Unterschied ist das offene System. Die Auswahl an Apps ist riesig aber auch riskanter. Virenschutz empfohlen.

Die meisten Apps. Handys von günstig bis teuer.

 

Die grösste Sorge ist dabei Google selbst. Als Entwickler von Android gibt Google den Hardware-Herstellern vor, was zu tun ist. Welche Daten über die Smartphones abgegriffen werden ist nicht vollständig klar, aber das diese Daten verkauft und verarbeitet werden dagegen schon.

Wegen der Geschäftspraktiken werden gerade Rekordstrafen vergeben... aktuell ist von 5 Mrd Dollar die Rede. Wer mehr darüber lesen will kann das "googeln" :)) 

 

Ein weiteres grosses Problem ist die Verteilung von aktueller Software. Wenn Google ein neues Update von Android bereitstellt, müssen die anderen Hersteller selbst aktiv werden und Ihre Systeme anpassen. Da dies mit grossen Kosten verbunden ist, werden meist nur noch die aktuellen neuen Handys versorgt... die älteren müssen mit den Lücken klarkommen. So kann es sein, dass ein zwei Jahre altes Samsung Galaxy nicht mehr aktuell gehalten werden kann. Im Grunde eine Frechheit wenn man die Preise für die Geräte bedenkt.

Aktuell, Stand Sept. 2018 werden Sicherheitsupdates nur ab Version 7.0 ausgeliefert. Und die meisten Handys sind sicher nicht so aktuell.

 

 

Eine bisher immer aktuelle Liste könnt ihr bei "Netzwelt" einsehen. Hier werden (fast) alle Smartphones aufgelistet und die aktuellen Versionen plus die geplanten Updates dazu aufgelistet. 

Also nutzt die Gelegenheit und schaut kurz rein bevor ihr ein veraltetes Smartphone kauft. 

Hier könnt ihr direkt zur Liste kommen   >>> Liste <<<